Skip to main content

Die Lichtquelle

Mikroskop LichtquelleBei der Lichtquelle kann es sich um einen Spiegel handeln mit dem man das Tageslicht auf das Objekt lenken kann, oder um eine elektrische Lampe.

Die Bildqualität eines Mikroskops beginnt schon bei der Beleuchtung. Deshalb ist es notwendig, eine exakte Strahlenführung schon vor dem Präparat, nämlich bei der Lichtquelle beginnen zu lassen.

Die Lichtquelle eines Mikroskops ist in den allermeisten Fällen eine Lampe mit Glühwendel oder Lichtbogen. Diese Lampen, vor allem Halogenlampen mit einer Glühwendel, bilden keine homogene Lichtquelle. Es kommt daher zu keiner gleichmäßigen Ausleuchtung des Bildfeldes und zu einer Abbildung der Glühwendel-Struktur in der Präparatebene.

Durch die Köhlersche Beleuchtungsanordnung erreicht man ein gleichmäßig ausgeleuchtetes Bildfeld ohne die Abbildung der Lichtquelle in der Präparatebene. Zusätzlich wird durch das Zentrieren von Kondensor oder Lichtquelle eine maximale Lichtausbeute erreicht, was besonders für die Kontrastverfahren von großer Bedeutung ist.

Letzte Aktualisierung am 23.10.2017 um 06:41 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API