Skip to main content

Mikroskop Tubus

Mikroskop TubusOberhalb des Statives befindet sich der sogenannte Tubusträger, daran ist der Tubus befestigt. Der Tubus ist in der Regel etwas schräg auf dem Stativ befestigt. Es kann an die Körperhaltung angepasst werden. Auch dient der Tubus als „längere Brennweite“, je länger der Tubus, desto stärker kann die Vergrößerung sein.

Zwischen dem Objektiv und den Okularen befindet sich der Tubus, eine ursprünglich gerade Röhre, in der die Lichtstrahlen verlaufen und an deren Ende das reelle Zwischenbild erzeugt wird.

Einfache und ältere Mikroskope besitzen meist einen Tubus mit 160 mm Länge.
Bei neueren oder größeren Forschungsmikroskopen ist der Tubus meistens länger und besitzt am Ende eine zusätzliche Tubuslinse (unendlich Tubus).

Ein längerer Tubus hat den Vorteil, dass ausreichend Platz vorhanden ist um Eingriffe im Strahlengang vorzunehmen (z.B. Einschub von Filtern oder Prismen). Je nach Art des Tubus, 160 mm oder unendlich, müssen auch die dafür geeigneten Objektive verwendet werden.

Bei einem „normalen“ Durchlichtmikroskop liefert jeweils ein einziges Objektiv einen einzigen Lichtstrahl mit einem einzigen Bild; daher besitzt es auch immer nur 1 Tubus.

Letzte Aktualisierung am 23.10.2017 um 06:41 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API